ACS-Blog
Newsletter
Kontakt

Geschichte rund um den ACS Thurgau

 

19.11.1898
Gründung des ACS in Genf, wo auch vorerst Standort der Zentralverwaltung war.


15.12.1912 - 10 Mitglieder - 110 Personenwagen im TG
Gründung des ACS Thurgau im Hotel "Bodan" in Romanshorn, Gründungspräsident war Oberstlt. Debrunner. Die Verkehrssteuer für Personenwagen beträgt Fr. 20.00.


1915
Das Thurgauer Volk stimmt dem Beitritt zum Verkehrs-Konkordat zu (12'000 Ja / 8'000 Nein).


1918 - ca. 150 Mitglieder
Das Automobil wird wichtiger Bestandteil der Armee, bei der eigentlichen Gestaltung des "MWD" wirken Oberst Dormann und der Sektionspräsident Debrunner an vorderster Stelle mit. Gegen das kantonale Sonntagsfahrverbot für Automobile wehrt sich unsere Sektion vehement.


1928 - 419 Mitglieder
Laut Protokoll sind die Sektionen seit dem 1. Januar 1928 in ihrer Organisation selbständig.


1933
Das Bundesgesetz über Motorfahrzeug- und Fahrradverkehr tritt in Kraft.


1938 - 642 Mitglieder
H. Saurer als Besitzer der gleichnamigen Firma und des Eugensberg in Salenstein war lange Jahre aktives Mitglied unserer Sektion. Unter diesem Aspekt wurde eine Beteiligung an der Stiftung Eugensberg von Fr. 5'000.00 beschlossen. Der Jahresbeitrag beträgt Fr. 30.00.


1948 - 656 Mitglieder
Im Kanton werden die ersten Stoppstrassen geschaffen und auf kantonalen Strassen weisse Sicherheitslinien eingeführt. Der Visumszwang nach Frankreich und Italien entfällt im Gegensatz zu demjenigen nach Deutschland und Österreich.


1958 - 1'014 Mitglieder
Die Geschwindigkeitsbeschränkung "Innerorts" mit 60 km/h wird eingeführt - im gleichen Jahr zirkuliert zum ersten Mal der "Weisse Rabe des ACS". Das thurgauische Strassennetz bereitet Sorgen wegen den starken Frostschäden auf den Hauptachsen.


1968 - 1927 Mitglieder
Der Thurgau erhält das erste Stück Autobahn auf der Strecke Winterthur-St. Gallen. ACS und TCS beginnen mit der Zusammenarbeit im Bereich Pannendienst.


1972
Das Kontrollschild TG 50'000 wird ausgegeben.


1978 - 3087 Mitglieder
Die NR-Kommission "Biel" tagt im Thurgau und orientiert sich über die N7. Es wird dringend die Umfahrung von Kreuzlingen gefordert - und die Autobahn-Vignette wird eingeführt. Es wird wieder über ein Sonntagsfahrverbot diskutiert.


1988 - 4076 Mitglieder
Zwischen Zentralverwaltung und Sektionen bestehen erhebliche Meinungsdifferenzen zu Tempo 120/130.


1991
Das Kontrollschild TG 100'000 wird ausgegeben.


1998 - 3760 Mitglieder
Unser Club feiert das 100-jährige Bestehen.


Sekretariat
Zuerst in Frauenfeld, dann ab ca. 1939 neben dem ehemaligen Restaurant Bodan (Schweizerland) in Kreuzlingen. 1961 erstellt der ACS TG im Baurecht neben dem Zoll das Clubsekretariat, welches 1981 vergrössert und 1997 der Eidgenossenschaft abgekauft wird.

ACS Beratung +41 71 677 38 38
ACS Pannendienst-Nummer +41 44 628 88 99