Fahr mit dem Strom

Überlegen Sie sich vielleicht, als nächstes Fahrzeug ein Elektroauto statt eines Verbrenners anzuschaffen? Wir zeigen Ihnen auf, weshalb das eine gute Entscheidung wäre.


Bereits mehr als die Hälfte der Menschen in der Schweiz kann sich laut einer Umfrage vorstellen, im Verlauf der nächsten drei Jahre ein Elektroauto anzuschaffen. Mit dem Schweizer Strommix - über 70 Prozent des Stroms stammt aus erneuerbarer Energien - besitzt das E-Auto in der Klimabilanz gegenüber einem Verbrenner klare Vorteile. So haben Untersuchungen ergeben, dass ein modernes Mittelklasse-Elektrofahrzeug in der Schweiz bereits ab einer Laufleistung von rund 27'000 Kilometer klimafreundlicher unterwegs ist – und das für den Rest seines langen Autolebens!

BFE

Weniger Lärm, mehr Emotionen

Elektroautos tragen insbesondere auf innerstädtischen Strassen massiv zur Senkung des Verkehrslärms bei, weil sie beim Manövrieren (Ein- und Ausparkieren) kaum Lärm verursachen. E-Motoren kann man auch nicht aufheulen lassen bzw. hochtourig fahren. Aber selbstverständlich spielt die emotionale Komponente ebenfalls eine wichtige Rolle beim Autokauf. Statt mit Motorensound begeistern die Elektroautos mit modernem Design, Wohlfühlambiente und herausragender Technik. Obendrauf gibt es eine exzeptionelle und vibrationsarme Beschleunigung, da das maximale Drehmoment sofort zur Verfügung steht und die volle Leistung sehr schnell ankommt. Dass E-Autos so besondere Emotionen generieren können, bestätigt jeder Fahrer, der einmal kräftig aufs Strompedal gedrückt hat.

Viel tiefere Betriebskosten

Elektroautos sind günstiger und dennoch leistungsfähiger geworden. Heute gibt es einen Kleinwagen mit einer Reichweite von 200 bis 250 Kilometer bereits ab 20’000 Franken. Die höheren Anschaffungskosten im Vergleich mit einem ähnlich ausgestatteten konventionellen Modell lassen sich über die günstigeren Betriebskosten eines Elektroautos (Strom- vs. Sprit, kein Motorenöl, viel weniger Verschleissteile) zeitnah refinanzieren. Die Energiekosten von Elektroautos können bei stark schwankenden Energiepreisen um 10 % bis 70 % niedriger sein. Und je nach Fahrzeugklasse sind die Wartungskosten 20% bis 45 % günstiger als bei einem Verbrenner. Verlässliche Studien haben ergeben, dass die Akkus zudem viel länger halten als die Autos, in die sie verbaut wurden. Experten sprechen hier von mindestens 200'000 Kilometer. Danach werden die Batterien meist in einem zweiten Lebenszyklus als externer Stromspeicher genutzt.

Ausreichend Reichweite

Die durchschnittliche Strecke im Berufsverkehr in der Schweiz beträgt rund 35 Kilometer pro Tag. Die Reichweiten von Elektroautos sind für die meisten Alltagsansprüche demnach absolut ausreichend. Bei den meisten aktuellen Elektroautos variiert die Reichweite je nach Modell zwischen rund 220 Kilometer (27 kWh Batterie) und 610 Kilometer (75 kWh Batterie). Die reale Reichweite ist allerdings auch von der Witterung (Kälte), der Topografie, der Fahrweise (Autobahn) und dem Gewicht des Fahrzeugs abhängig.

Dichtes Netz an Ladestationen

Idealerweise besitzt man zu Hause, am Arbeitsplatz oder in der nahen Umgebung eine Ladestation. Zuverlässig funktionierende Apps zeigen überdies die zur Verfügung stehenden Ladestationen in Echtzeit an. Die Schweiz verfügt dabei über eines der dichtesten öffentlichen Ladenetze für Elektroautos in ganz Europa. Seit Januar 2023 gibt es bereits mehr als 9’100 öffentliche Ladestationen – und es werden immer mehr. Online findet man auf energieschweiz.ch eine schweizweite Übersicht. Und falls die Fahrt ins Ausland führt, dann helfen Apps oder auch das Navigationssystem, die Reise optimal zu planen: Wo muss wieviel nachgeladen werden, um möglichst zeitsparend ans Ziel zu gelangen. Auch längere Fahrten mit dem Elektroauto sind demnach also längst kein Problem mehr und gut planbar!

Informieren Sie sich online auch auf fahr-mit-dem-strom.ch.

Quelle: BFE

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen