Leisetreter seiner Klasse

Der perfekte Reise-Suv: Ford Edge

Nach dem Mustang hat Ford mit dem Edge ein zweites US-Modell über den Atlantik geschickt. Der Neuling glänzt mit Langstrecken-Qualitäten und einem tollen Preis-/ Leistungsverhältnis.
Das 4,81 Meter lange Flaggschiff tritt an, um etablierten Konkurrenten wie dem Audi Q5 oder dem Volvo XC60 das Leben schwer(er) zu machen. Offensichtlich nicht zuletzt mit Blick auf den Verbrauch, gibt es den zwei Tonnen schweren SUV allerdings nur mit dem 2,0-Liter-Diesel mit 180 PS oder als Biturbo mit 210 PS. Das beschert dem Edge auf dem Papier einen moderaten Verbrauchswert von 5,9 Litern je 100 Kilo- meter. Damit schafft er die Energie- etikette A. Auf unseren Testfahrten mit der stärkeren Motorisierung über rund 1 200 Kilometer haben wir zwar einen höheren, aber mit 7,3 Litern immer noch sehr ordentlichen Mixwert errechnet.

Obschon auf dem Fahrzeugheck der Schriftzug «SPORT» klebt, kann er die Erwartungen in diese Richtung nicht erfüllen. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h schafft der Edge in nur knapp unter zehn Sekunden. Dafür lässt er sich auf der Autobahn bei Tempo 120 sehr souverän und komfortabel bewegen. Langstreckenfahrten sind für den Ford-SUV deshalb mehr Kür- als Pflichtprogramm. Dazu ist er mit allen wichtigen modernen Assistenzsystemen wie dem aktiven Spurhalteassistenten oder dem automatischen Notbremssystem mit Fussgängererkennung oder der tadellos funktionierenden Verkehrszeichenerkennung ausgerüstet. Der Edge fährt mit bedarfsgesteuertem Allradandtrieb vor. Die Sport-Version hat ein speziell abgestimmtes, eher auf der komfortablen Seite positioniertes Fahrwerk. 

Beeindruckt hat uns die «Active Noise Control», die den Edge zu einem Leisetreter machen. Dieses System eliminiert mittels nicht wahrnehmbaren Gegenfrequenzen aus der Audioanlage störende Geräusche, die von drei Mikrofonen im Fahrzeuginneren erfasst werden. In Kombination mit den Scheiben aus Schall schluckendem Akustikglas bietet der Edge so eine überaus ruhige, entspannte Fahratmosphäre. Dazu geht es innen geräumig und hochwertig zu.

Fazit

Der Ford Edge ist ein komfortabler Reise-SUV. Allzu viel Fahrdynamik sollte man allerdings selbst bei der Sport-Version nicht erwarten. Der Amerikaner hat andere Qualitäten: Gelungenes Design, viel Platz und Komfort, niedriger Verbrauch und ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis.
Bilder: Werk
Autor: Markus Rutishauser

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen