Oliver Meier, Zürich Belcar Dreirad, 1956, 10 PS, 1-Zylinder 2-Takt, 200 ccm
Oliver Meier, Zürich
Belcar Dreirad, 1956, 10 PS, 1-Zylinder 2-Takt, 200 ccm

«Gleich schnell Vorwärts wie Rückwärts»

Für meinen Belcar musste ich mich regelrecht bewerben. Ein Motivationsschreiben, warum gerade ICH das Auto erhalten sollte, war die Voraussetzung zum schliesslich erfolgreichen Kauf. 

Der Belcar befand sich zu dieser Zeit im Besitz eines Holländers und der wollte das Auto eben nur an eine passende Persönlichkeit weitergeben. Vielleicht half hier die Tatsache, dass das Auto in die Nähe seiner Geburtsstätte zurückkehren sollte. 2015 hatte ich bereits E-mail-Kontakt mit der Erstbesitzerin, einer inzwischen 85-jährigen Dame aus Winterthur. 
Im selben Jahr habe ich den Belcar dann in die Schweiz reimportiert und konnte mit der dringend nötigen Restaurierung beginnen. Es fehlten einige Teile wie zum Beispiel die Uhr, anderes musste, mangels Originalersatzteilen, nachgefertigt oder adaptiert werden. Reifen sind zum Glück einfach zu finden, es passen die vom Fiat 500. 

Im Februar 2016 war der Belcar dann bereit für die erste Ausfahrt. Die Veteranen-MFK gestaltete sich anfänglich schwierig, da die Experten die Originallackierung als zu wenig gut erachteten. Schliesslich hat es dann aber doch geklappt, und das Auto erlebte quasi seine zweite Geburt. 

Mit der Erstbesitzerin unternahm ich eine der ersten Fahrten nach Wollerau, der ursprünglichen Geburtsstätte der Belcar Automobile. Eine ziemlich emotionale Sache für die liebe Frau! 

Vorher war ich mit dem Belcar bereits an einem der Dolder Meetings gewesen. Er stand dort neben einer Ferrari 250 GTO Replica und hat ihr so ziemlich die Schau gestohlen. 

Der Belcar ist schon eine besondere Erscheinung und der Jöh-Faktor fast unerreicht. Kinder finden ihn sowieso das tollste Auto überhaupt. 

Obwohl im Namen ja «Car» steht, ist der Begriff grosszügig auszulegen. Das Fahren ist aber gar nicht so übel. Natürlich sind 10 PS eher bescheiden, aber mit der weichen Federung ist mein Belcar ein richtiger kleiner Cruiser. Drei Personen können nebeneinander sitzen und geschaltet wird wie bei einem Motorrad. Der ganz grosse Moment kommt beim Rückwärtsfahren. Ein Rückwärtsgang ist nämlich nicht vorhanden, dafür lässt sich der Motor andersrum starten, ergo, vier Gänge nach vorne und vier zurück. Ich habe es aber noch nie versucht, mit der Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h rückwärts einzuparken! 

Die längste Fahrt führte mich bisher nach Süddeutschland. Sogar den Mutschellen hat der kleine Flitzer schon erfolgreich bewältigt. 

Total wurden damals zwischen sieben und neun Exemplare gebaut, heute existiert nur noch meiner.
Ja, 
mein Belcar ist wirklich etwas Besonderes. Da ich aber meine Sammlung etwas verkleinern möchte, wäre ich einem Verkauf nicht abgeneigt. Ob Interessenten allerdings wieder ein Motivationsschreiben verfassen müssen, muss ich mir noch überlegen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Sektion merken

Möchten Sie, dass die aktuell gewählte Sektion beim nächsten Besuch bereits vorausgewählt ist?