Der Automobil Club der Schweiz (ACS) richtet den Blick in die Zukunft

21.02.2019

Der Automobil Club der Schweiz stellt die internen Querelen von 2016 definitiv ein.

Am 20. Februar 2019 hat der ACS einen Vergleich geschlossen mit dem ehemaligen Zentralpräsidenten, Mathias Ammann und den weiteren Beschwerdeführern im Zusammenhang mit dem Präsidentenwechsel des ACS im Jahr 2016. 

Dieser Vergleich regelt die Differenzen zwischen den beiden Parteien vollumfänglich. Über den Inhalt des Vergleiches haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. 

Der ACS begrüsst diesen Vergleich und freut sich, sich auf seine Aktivitäten in den Bereichen Verkehrspolitik, Verkehrssicherheit und Mobilität seiner Mitglieder konzentrieren zu können. Der Club wendet sich nun definitiv der Zukunft zu.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen