Der ACS freut sich über das Ja zu flüssigem Verkehr auf Hauptverkehrsachsen

29.11.2018

Der Automobil Club der Schweiz ACS ist hocherfreut, dass der Nationalrat heute der parlamentarischen Initiative von Gregor Rutz «Den Verkehrsfluss auf Hauptverkehrsachsen nicht verunmöglichen» mit 105 zu 78 Stimmen und einer Enthaltung Folge geleistet hat.

Die parlamentarische Initiative von Gregor Rutz (SVP) «Den Verkehrsfluss auf Hauptverkehrsachsen nicht verunmöglichen» verlangt, dass auf Hauptverkehrsachsen generell Tempo 50 gelten soll und schliesst gleichzeitig Tempo 30 aus Lärmschutzgründen auf diesen Verkehrsachsen explizit aus. Heute hat der Nationalrat in seiner Wintersession dieser Initiative deutlich Folge gleistet und zwar mit 105 Ja- zu 78 Neinstimmen und einer Enthaltung. Der ACS ist hocherfreut über dieses Resultat. «Wir begrüssen diesen Entscheid des Nationalrats sehr», freut sich Zentralpräsident, Thomas Hurter. «Für uns hat der optimale Verkehrsfluss auf den Hauptachsen eine zentrale Bedeutung. Einerseits, um den Verkehrszufluss und -abfluss aus den Städten und Gemeinden zu gewährleisten. Und andererseits, um den Ausweichverkehr in die Wohnquartiere zu verhindern», führt er weiter aus.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen