Wenn man die Rhône-Stadt Genf besucht, sticht er einem mit seinem bis zu 140 Meter hohen Wasserstrahl sofort ins Auge: der weltweit bekannte Jet d’Eau. Ursprünglich wurde er als Überdruckventil der Druckwasserleitung für die Juwelier-Maschinen gebaut. Bereits 1891 beschloss die Stadt Genf, den Wasserstrahl zu erhöhen und zu beleuchten. So wurde er zum Wahrzeichen der Stadt. Heute spritzt er 500 Liter Seewasser pro Sekunde mit einer Geschwindigkeit von fast 200 km/h in die Höhe. Den schönsten Blick auf den Jet d’Eau geniesst man von den bekannten «Bains des Pâquis» aus. Hier trifft sich im Sommer ganz Genf zum Baden. Im Winter weicht das Bad einer Sauna mit angrenzendem Fondue-Restaurant.

Photo : Genève Tourisme

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen