Der ACS begrüsst das Ausbauprogramm des Bundesrats für das Nationalstrassennetz

19.01.2018

Schon heute stehen Automobilisten in der Schweiz jährlich über 20'000 Stunden im Stau. Tendenz steigend. Der Bund rechnet damit, dass bis 2040 20 Prozent des Nationalstrassennetzes regelmässig überlastet sein werden. Um Engpässe gezielt zu beseitigen, will der Bundesrat 13,474 Milliarden Franken in die Erweiterung des Nationalstrassennetzes investieren. Der Schwerpunkt des Ausbaus liegt in den städtischen Agglomerationen. Es handelt sich dabei um dringliche, weit fortgeschrittene Projekte aus allen Landesregionen. 

Der ACS ist erfreut über diese Ausbaupläne und unterstützt sie. Gleichzeitig fordert er die Kantone auf, beim Vernehmlassungsverfahren die vorgesehene Gewichtung und Planung gesamtschweizerisch zu betrachten und nicht aus Eigeninteressen andere Projekte vorziehen zu wollen. Dies würde das ganz Ausbauprogramm gefährden.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen